HomepageOdtimer
HomepageHaus
HomepageSteuer
HomepageRecht
HomepagePortfolio
Steuerbegünstigung von Immobilien bei Schenkung

Gemäß §13 ErbStG Satz 4a kann unter bestimmten Voraussetzungen die selbstgenutzte Immobilie an den Ehegatten oder den eingetragenen Lebenspartner ohne Anfall von Schenkungsteuer übertragen werden.

Ein wesentlicher Faktor ist, dass die Immobilie im Inland oder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat des europäischen Wirtschaftsraums belegen ist und es sich um ein bebautes Grundstück handelt.

Die Immobilie muss auch zukünftig den Lebensmittelpunkt des Begünstigten bilden (mindestens 10 Jahre).

Steuerbegünstigung von Immobilien im Erbfall 1

Gemäß §13 ErbStG Satz 4b kann beim Erwerb von Todes wegen das Eigentum oder Miteigentum an einer selbstgenutzten Immobilie bei Zufall an den Ehegatten oder den eingetragenen Lebenspartner  ohne Anfall von Erbschaftsteuer übertragen werden.

Ein wesentlicher Faktor hierfür ist, dass die Immobilie im Inland oder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat des europäischen Wirtschaftsraums belegen ist und es sich um ein bebautes Grundstück handelt.

Die Immobilie muss auch zukünftig den Lebensmittelpunkt des Begünstigten bilden (mindestens 10 Jahre).

Steuerbegünstigung von Immobilien im Erbfall 2

Gemäß §13 ErbStG Satz 4c kann beim Erwerb von Todes wegen das Eigentum oder Miteigentum an einer selbstgenutzten Immobilie beim Erwerb von Kindern im Sinne der Steuerklasse 1 Nr. 2 und der Kinder verstorbener Kinder im Sinne der Steuerklasse 1 Nr. 2 ohne Anfall von Erbschaftsteuer übertragen werden.

Ein wesentlicher Faktor hierfür ist, dass die Immobilie im Inland oder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat des europäischen Wirtschaftsraums belegen ist und es sich um ein bebautes Grundstück handelt.

Die Immobilie muss durch den Erblasser bis zu dessen Tod zu Wohnzwecken selbst genutzt worden sein oder er war aus zwingenden Gründen an einer Selbstnutzung gehindert. Unmittelbar nach dem Erbfall muss der begünstigte Erbe die Immobilie zu eigenen Wohnzwecken beziehen und hier seinen Lebensmittelpunkt begründen und diesen auch zukünftig beigehalten (mindestens 10 Jahre).

Weitere wichtiger Faktor ist die Beschränkung der Begünstigung auf maximal 200 qm Wohnfläche.

Steuerbegünstigung für zu Wohnzwecken vermietete Grundstücke

Grundstücke, die zu Wohnzwecken vermietet werden und im Inland oder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat des europäischen Wirtschaftsraums belegen sind, sind mit 90 Prozent ihres Wertes anzusetzen.

© 2019 Thorsten Cornelius 

  • Twitter Clean
  • LinkedIn Clean
  • Weiß Blogger Icon
  • Graues Xing